Klick für Übersicht word logo
Anzeige:
Neu:
blog.tocotrienol.de
tocotrienol.de > Gehirn > Alzheimer    (>>> Gehirnschlag)

Alzheimer - Tocotrienole und Vitamin D helfen

Die gefürchtete Alzheimer Krankheit entsteht wenn viele Gehirnzellen absterben. Die mildere Form davon, MCI (mild cognitive impairment) oder "milde kognitive Beeinträchtigung" stellt eine Vorstufe dar.

Das ist eine ernsthafte Bedrohung für unsere alternde Gesellschaft.

In der neueren Forschung stellt sich gerade heraus: Sowohl Tocotrienole (TRF) als auch Vitamin D3 wirken gegen die Altzheimer verursachende Plaquen (aus einem Protein namens  A-beta).

Zu den Studien:

1.Tocotrienole

Tocotrienol-Rich Fraction Modulates Amyloid Pathology and Improves Cognitive Function in AβPP/PS1 Mice

Die neue Tierstudie (mit Mäusen) von 2017 weist nach, dass die Formation der (Altzheimer verursachenden) Plaquen aus Aβ durch TRF verhindert werden konnte. Verwendet wurde eine TRF-Extraktion aus Palmöl.Ein Beispiel für eine solche TRF-Extraktion ist Tocomin(R).

Ausserdem wurde bei den Tocotrienol-Mäusen eine verbesserte kognitive Leistung dokumentiert.

Zuvor wurde in einer anderen Studie zunächst festgestellt, dass alpha-Tocotrienol alleine sogar eine Erhöhung der Aβ-Produktion bewirkte. Dieser Effekt wird jedoch durch das natürlich damit verbundene gamma- und delta-Tocotrienol verhindert. Das zeigt wieder einmal wie wichtig es ist die Naturstoffe nicht aus dem Zusammenhang zu reissen.

2. Vitamin D

Bei meiner Rechere über Altzheimer, Aβ und Tocotrienole stieß ich auf diese Übersichtsarbeit (2016). Es wird wieder bestätigt, dass alpha-Tocopherol die Altzheimersche Krankheit begünstigt, das gamma-Isomer diesen Effekt aber verhindern kann. Ausserdem gibt es mehrere sehr gute Studien, die nachweisen, dass Vitamin D3 (aber nicht Vitamin D2) gegen Altzheimer wirksam ist.

  • Patienten mit Altzheimer und anderen Formen von Demenz haben eine verringnerte Vitamin D Spiegel im Blut (3 Studien)
  • Niedrige Spiegel von Vitamin D3 sind mit Nachlassen kognitiver Fähigkeit und mit Altzheimer assoziiert (5 Studien)
  • Erhöhte Spiegel von  25-(OH)D3 sind verbunden mit einer erhöhten kognitiven Leistung und größeren Volumen in Gehirnstruturen, die normalerweise von Altzheimer betroffen werden (2 Studien)
  • Vitamin D verstärkt Gene, die die Aβ.Proteine abbauen. (4 Studien)

Diese Informationen und die Links zu den Studien finden Sie im Kapitel "Vitamin D" in der Übersichtsarbeit oben.

3. Allgemeines zu Altzheimer 

In dieser Studie vom Dezember 2011 wurden 168 Fälle von Alzheimer, 166 Fälle von MCI und 187 Fälle von kognitiv normalen Menschen auf das Vitamin E in ihrem Blut untersucht (Tocopherole und Tocotrienole).

Es zeigte sich, dass die Erkrankten deutlich weniger schützendes Vitamin E im Gehirn aufwiesen. Statistisch ausgedrückt: An Alzheimer erkrankte waren mit 94% geringerer Wahrscheinlichkeit in der gut mit Tocopherolen und Tocotrienolen versorgten Gruppe. MDI erkrankte zu 92%.

Das bedeutet: die Alzheimer Krankheit und auch eine mildere kognitive Beeinträchtigung hängt deutlich mit einem niedrigen Vitamin E Spiegel im Blut zusammen.

Interpretation: Gehirnzellen bestehen zu einem hohen Anteil aus langkettigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die an den Schaltvorgängen beteiligt sind und äusserst empfindlich auf Oxidation sind. Gegen diese Lipid Peroxidation schützen Tocopherole und Tocotrienole - Tocotrienole vielfach besser. Gehirne, die längere Zeit mit wenig Schutz durch Tocole ausgerüstet sind, entwickeln mit größerer Wahrscheinlichkeit die Alzheimersche Krankheit oder den Verlust der Gehirnleistung.

Das ist ein guter Grund um für eine gute Versorgung mit Vitamin E zu sorgen. Tocotrienole sind durch ihren mehrfach ungesättigten Anteil wesentlich beweglicher an den lipophilen Zellmembranen.  Gemessen wurde eine 40- bis 60-fach höhere Aktivität gegen Lipid Peroxidation an Zellmembranen.

Diesen Artikel...  Drucken   Größer Anzeigen   Frage stellen   Kommentieren

weiter mit Kapitel.. Gehirnschlag


Sitemap Suche Disclaimer Impressum Kontakt

25.09.2017 17:02