Klick für Übersicht word logo
Anzeige:
Neu:
blog.tocotrienol.de
tocotrienol.de > Krebs > Synergie T3 Chemo    (>>> Dosierung)

Erklärung der Synergie von Tocotrienol mit Chemotherapien

Wieso verstärken Tocotrienole die Wirkung von Chemotherapie?

Eine aktuelle Studie gibt nun eine Erklärung wie diese Synergie zustande kommen könnte:

Sinngemäß auf deutsch:

Die meisten Chemotherapeutika wirken durch Erzeugung von starkem oxidativem Stress, der die Krebszellen (früher als normale Zellen) in den Zelltod durch Apoptose führen soll.

Allerdings erhöhen die eingesetzen ROS (Radikale Sauerstoff Species) durch ihre Wirkung auf NF-kB direkt den Wiederstand der Zellen gegen Apoptose durch Bildung von Anti-Apoptose-Molekülen. Die Chemotherapie steht sich durch ihre NF-kB Wirkung selbst im Weg.

Tocotrienole wiederum haben die Fähigkeit NF-kB zu senken, durch starke antioxidative Aktivität gezielt an den Zellmembranen.

Dadurch werden weniger Anti-Apoptose-Moleküle gebildet, was die Effektivität der Chemotherapie verbessert.

Diese Studie im Original (engl.):

γ-tocotrienol enhances the chemosensitivity of human oral cancer cells to docetaxel through the downregulation of the expression of NF-κB-regulated anti-apoptotic gene products

Auszugsweise Übersetzung des Originals:

OriginaltextÜbersetzung
In the present study, we report that even a non-cytotoxic dose of docetaxel can induce NF-κB DNA-binding activity in oral cancer cells, thus raising the possibility that cytotoxic doses of docetaxel used in the clinical setting could stimulate, to a greater degree, NF-κB activity in cancer cells. This possibility may significantly limit the antitumor activity of docetaxel in patients with oral cancer.

Kurz: Es wurde nachgewiesen, dass schon kleine Dosen von Docataxel NF-kB erhöhen. Klinisch angewendete Dosen würden das noch stärker tun und so die Wirkung von Docetaxel einschränken.

Wörtlich: In dieser Studie berichten wir, das selbst eine nicht-cytotoxische Dosis von Docetaxel die NF-kB Aktivität in oralen Krebszellen auslösen kann, un somit die Möglichkeit, dass cytotoxische Dosen von Docetaxel in einer klinischen Umgebung die NF-kB Aktivität in Krebszellen noch stärker erhöht. Diese Möglichkeri könnte die Antikrebswirkung der Antitumor-Wirkung von Docetaxel in oralem Krebs begrenzen.

Although the effects of γ-tocotrienol in tumor cells are not yet fully understood, its abilities to induce cell cycle arrest (35), activate p53 (36), activate caspase-8 (21), suppress adhesion molecules (37), downregulate c-Myc and telomerase (38) and inhibit angiogenesis (39) have been suggested. Since the NF-κB pathway plays a critical role in tumorigenesis, chemosensitization, apoptosis, cell adhesion, the expression of c-Myc and human telomerase reverse transcriptase and cell cycle arrest (40), γ-tocotrienol must therefore modulate these pathways and molecules by suppressing NF-κB activity.

Kurz: gamma-Tocotrienol senkt NF-kB und hat dadurch Auswirkungen auf die folgenden wesentlichen Faktoren bei der Tumorentstehung: Zell-Arrest, p53, Caspase-8, Adhäsionsmoleküle, c-Myc, Telomerase und Angiogenese.

Wörtlich: Obwohl die Wirkung von gamma-Tocotrienol auf tumorzellen noch nicht vollständig verstanden ist wurden seine folgenden Eigenschaften vorgeschlagen: Hervorruven von Zell-Arrest, Aktivuerung von p53, Aktivierung von Caspase-8, Unterdrückung von Adhäsionsmolekülen, Abregelung von c-Myc und Telomerase, und Unterdrückung von Aniogenese.

Da die NF-kB Wirkungen eine kritische Rolle spielen bei Tumorentstehung, Chemosensibilisierung, Apoptose, Zell-Adhäsion, Produktion von c-Myc und menschlicher Telomerase reverse Transkriptase sowie Zell-Arrest muss gamma-Tocotrienol durch seine NF-kB Senkung auch diese Moleküle und Stoffwechselwege beeinflussen.

In conclusion, the results of the present study indicate that γ-tocotrienol potentiates the anticancer activity of docetaxel by downregulating the expression of NF-κB and NF-κB-regulated gene products, leading to the inhibition of proliferation. A number of clinical trials with tocotrienols in patients with pancreatic, prostate and breast cancer are already in progress.

Zusammenfassend zeigen die Resultate der vorliegenden Studie, dass gamma-Tocotrienol die Antikrebs-Aktivität von Docetaxel durch Abregelung von NF-kB und NF-kB Gen-Produkte bewirkt, was zu einer Unterdrückung der Vermehrung führt.

Eine Reihe von klinischen Studien mit Tocotrienolen an Patienten mit Pankreas-Krebs, Prostata-Krebs und Brustkrebs werden derzeit bereits durchgeführt.

Diese Studie beschäftigt sich mit oralem Krebs, da Docetaxel eine recht hohe Giftigkeit im Verdauungssystem aufweist. Dadurch besteht verstärkt der Wunsch zur Dosisreduzierung (in diesem Fall erreicht durch Tocotrienole).

Diesen Artikel...  Drucken   Größer Anzeigen   Frage stellen   Kommentieren

weiter mit Kapitel.. Dosierung


Sitemap Suche Disclaimer Impressum Kontakt

24.07.2017 18:40