Klick für Übersicht word logo
Anzeige:
Neu:
blog.tocotrienol.de
tocotrienol.de > Gehirn > Einleitung Gehirn    (>>> Alzheimer)

Tocotrienole schützen das Gehirn

Prof. Chandan Sen: "Ein grosser Anteil der Bevölkerung hatte bereits einen Mini-Gehirnschlag (ministroke) und trägt darum ein hohes Risiko für einen grossen Gehirnschlag. Wenn ich einen Mini-Gehirnschlag gehabt hätte, warum sollte ich nicht etwas nehmen, das den Schaden eines Gehirnschlags minimiert? Das ist kein Medikament, es ist eine Gegenmaßnahme durch Ernährung. Es gibt keine Bedenken über Nebenwirkungen, darum sehe ich das es einen prophylaktischen Wert hat." weiterlesen...

Unser Gehirn besteht aus 100 Milliarden Gehirnzellen von denen jede mit bis zu 10000 anderen verbunden ist. Ein Wunderwerk der Natur.

Wir alle wissen, was passiert, wenn diese komplexe biologische Struktur Ausfallerscheinungen zeigt: Demenz, Altzheimer, Parkinson...

Hier kommen die Tocotrienole ins Spiel. Tocotrienole sind Formen von natürlichem Vitamin E, die sich dadurch auszeichnen, dass sie wesentlich besser biologische Strukturen durchdringen können als die gewöhnlichen Tocopherole. Sie durchdringen die Blut/Hirn-Schranke und schützen die Gehirnzellen besonders effektiv. Durch Studien der Ohio State University (USA) wurden die neuroprotektiven Eingenschaften genauestens dokumentiert. Das Ergebnis: Tocotrienole (aber nicht Tocopherole = herkömmliches Vitamin E) schützen Gehirnzellen vor  Neurodegeneration (Zur Studie im Originaltext: Neuroprotective Properties of the Natural Vitamin E {alpha}-Tocotrienol).

Tocotrienole (Vitamin E3) sind nachweislich 40 bis 60 mal effizienter gegen die gefürchtete Lipid-Peroxidation an Zellmembranen als "normales" Vitamin E und schützen die hochkomplexen langkettigen Fettsäuren im Gehirn. Zudem zeigen aktuelle Studien immer wieder spezielle Schutzmechanismen der  Tocotrienole für Gehirnzellen.

Hier einige Studien

Juni 2010: Übersicht von Prof Chandan Sen et al über alpha-Tocotrienol bei Gesundheit und Krankheit im Gehirn  (Palm oil-derived natural vitamin E alpha-tocotrienol in brain health and disease , Volltext)

"Immer neue Forschungen belegen, dass die verschiedenen Arten von Vitamin E in ihrer biologischen Funktion nicht austauschbar sind. Das Öl der Palmenart Elaeis guineensis stellt die reichhaltigste Quelle der untersuchten Art von Vitamin E dar: alpha-Tocotrienol. Von den 8 natürlich auftretenden Arten von Vitamin E besitzt alpha-Tocotrienol eine einzigartige biologische Aktivität, die unabhängig von seiner starkenaAntioxidativen Wirkung ist. Die aktuelle Entwicklung in der Forschung zeit Neuronen schützende Eigenschaften dieses fettlöslichen Vitamins in Gehirngewebe, das reich an mehrfach ungesätigten Fettsäuren (PUFA) ist. Arachidonsäure (AA), eine der häufigsten PUFA Fettsäuren im Zentralnervensystem, ist bei Krankheiten höchst anfällig für oxidative Veränderungen. Nach dem sie von phospholipase A(2) aus der Phospholipidschicht der Zellmembranen gelöst wurde, wird die Arachidonsäure mit und ohne Enzymaktivität weiterbearbeitet. Eine Reihe von neurodegenerativen Erkrankungen im menschlichen Gehirn hängt mit einemgestörten Matabolismus der AA zusammen, einschließlich dem akuten Schlaganfall durch Gefässverschluss. Es wurde gezeigt, dass alpha-Tocotrienol als Palmöl in Konzentrationen von nanomol den Weg der Arachidonsäure und Neurogeneration verbessern kann. Von der Konzentration her betrachtet ist dies die potenteste aller biologischen Funktionen aller Vitamin E Moleküle. Trotz dieses therapeutischen Potentials behandelt nur ungefähr 1% der Literatur über Vitamin E die Tocotrienole, was weitere Investitionen und Untersuchungen nahelegt. "A growing body of research supports that members of the vitamin E family are not redundant with respect to their biological function. Palm oil derived from Elaeis guineensis represents the richest source of the lesser characterized vitamin E, alpha-tocotrienol. One of 8 naturally occurring and chemically distinct vitamin E analogs, alpha-tocotrienol possesses unique biological activity that is independent of its potent antioxidant capacity. Current developments in alpha-tocotrienol research demonstrate neuroprotective properties for the lipid-soluble vitamin in brain tissue rich in polyunsaturated fatty acids (PUFAs). Arachidonic acid (AA), one of the most abundant PUFAs of the central nervous system, is highly susceptible to oxidative metabolism under pathologic conditions. Cleaved from the membrane phospholipid bilayer by cytosolic phospholipase A(2), AA is metabolized by both enzymatic and nonenzymatic pathways. A number of neurodegenerative conditions in the human brain are associated with disturbed PUFA metabolism of AA, including acute ischemic stroke. Palm oil-derived alpha-tocotrienol at nanomolar concentrations has been shown to attenuate both enzymatic and nonenzymatic mediators of AA metabolism and neurodegeneration. On a concentration basis, this represents the most potent of all biological functions exhibited by any natural vitamin E molecule. Despite such therapeutic potential, the scientific literature on tocotrienols accounts for roughly 1% of the total literature on vitamin E, thus warranting further investment and investigation."

März 2016: Tocotrienol improves learning and memory deficit of aged rats.

Bei älteren Ratten wurde festgestellt, dass Tocotrienole kognitive Funktionen wie das Lernen und die Gedächtnisleistung verbesserten. Unter anderem wurde nachgewiesen, dass der Zelltod von Neuronen reduziert wurde. Die altersbedingte Absenkung verschiedener Transportmoleküle der Blut/Gehirnschranke wurde verhindert.

Aug 2015: Dietary Tocotrienol/γ-Cyclodextrin Complex Increases Mitochondrial Membrane Potential and ATP Concentrations in the Brains of Aged Mice
Im Tierversuch wurde nachgewiesen, dass Annatto-Tocotrienole (in Cyclodextrinen, also als Pulver) die Leistungsfähigkeit von Gehirnzellen erheblich steigern konnten. Insbesondere wurde das Membranpotential der Mitochindrien verbessert, sowie die ATP-Konzentration erhöht.

Okt 2012: Tocopherols and tocotrienols plasma levels are associated with cognitive impairment.

Untersucht wurde der Zusammenhang von Alzheimer und MCI (mild cognitive impairment) mit dem Spiegel von Tocopjerolen und Tocotrienolen. Es wurde ein deutlicher Zusammenhang festgestellt. "Ausserdem waren beide Krankheiten mit einer erhöhten Schädigung der Vitamin E Moleküle assoziiert. Niedrige Spiegel an Tocopherolen und Tocotrienolen hängen zusammen mit erhöhter Wahrscheinlichkeit von Alzheimer und MCI."

Mai 2012: Neurochem Int. 2012 May 18. [Epub ahead of print] Attenuation of NF-kappa-beta mediated apoptotic signaling by tocotrienol ameliorates cognitive deficits in rats postnatally exposed to ethanol.

Die Studie zeigte an Ratten, dass durch Alkohol hervorgerufene Gehirnschäden, Entzündung von Gehirnzellen (oxidative-nitrosative stress, TNF-α, IL-1β and TGF-β1) und Neuronaler Zelltod   (NF-κβ and Caspase-3) durch Behandlung mit Tocotrienolen  verbessert werden konnte. Dies wurde durch einen cognitiven Leistungstest (Labyrinth) getestet.

April 2009: Suppression of NF-kappabeta signaling pathway by tocotrienol can prevent diabetes associated cognitive deficits. Diabetes führt zu neurologischen Schäden. Diese Studie stellte fest, dass die Aktivierung von NFkappaB daran beteiligt ist. Dies zeigt ein therapeutisches Potential für Tocotrienole auf, bei Encephalopatie durch Diabetes.

Copyright Informationen zum Bild rechts: hier

Diesen Artikel...  Drucken   Größer Anzeigen   Frage stellen   Kommentieren

weiter mit Kapitel.. Alzheimer

Sitemap Suche Disclaimer Impressum Kontakt

21.11.2017 07:23